Fünf Fragen an Nemanja Milic

20. November 2020 Juliane – Berufsfelder

Diese Woche wollen wir euch einen unserer Azubis und seine Tätigkeiten aus dem Bereich Medientechnologe Druck vorstellen. Damit ihr auch einen Einblick in andere Ausbildungsberufe bekommt, haben wir in Form unserer neuen Rubrik „5 Fragen an…“ ein kleines Interview geführt.

Im Rampenlicht steht: Nemanja Milic, 2. Lehrjahr

 

Um Medientechnologe Druck zu werden, welche Vorkenntnisse muss man mitbringen?

Um Medientechnologe Druck zu werden musst du zwar keine Vorkenntnisse haben, aber eine Voraussetzung ist, dass du „farbecht“ sein musst! Das heißt, dass man keine Rot-Grün-Schwäche haben darf, da man sonst die Farben nicht korrekt sehen kann. Dir wird anhand des Maschinenpersonals, alles ausgebildete „Drucker“ oder Meister, gezeigt, was du zutun hast und auf was du achten musst. Aber um hier zu punkten, solltest du auf jeden Fall technisches Verständnis haben. Klar solltest du dich informieren, was dich bei dem Beruf erwartet, aber die Arbeit als „Drucker“ hat überall Überraschungen parat.

 

Was sind grundlegende Aufgaben/Tätigkeiten in deinem Beruf?

Grundlegende Aufgaben eines „Druckers“ sind zusammengefasst: Mit Farben und Papier, den Leser unterhalten. Als Azubi kümmere ich mich momentan um kleinere Aufgaben, wie Farbe stellen, beim Rolleur sowie an der Auslage helfen, Passer stellen, Messer erneuern und viele weitere Aufgaben!

 

Was interessiert dich am meisten an deinem Beruf?

Am interessantesten finde ich das Farbe stellen, das macht schon Spaß. In die richtigen Töne reinzukommen und alles möglichst perfekt zu stellen. Wenn man das hinkriegt, dann fühlt man sich richtig gut.

 

Besteht Kontakt zu Kunden? Wenn ja, in welcher Weise?

Der Kontakt zu Kunden besteht z.B. im Abstimmprozess. Der Kunde prüft mit uns den Bogen, u.a. ob die gedruckten Farben dem Originalprodukt entspricht und lassen uns wissen, ob diese stimmt.

 

Was muss ein Medientechnologe Druck sicherstellen und worauf muss er am meisten achten?

Ich glaube einer der wichtigsten Dinge ist das Papier. Je nachdem wie eine Rolle ist - sie entscheidet, ob das eine angenehme und ruhige oder eher eine Schicht mit Überraschungen wird. Hat man Wasseransammlungen im Papier kann es sein, dass die Bahn schnell reißt, Falten können auftauchen und vieles mehr.

 

Worauf ich als Medientechnologe Druck besonders achte:

— Wie schnell lasse ich die Maschine laufen?

— Wie sieht die Farbe aus? Stimmt der Passer?

— Wie läuft die Bahn durch die Maschine? Muss ich nachjustieren?

 

Wichtig ist, dass wir als Medientechnologe Druck jeden Tag top Qualität liefern, damit der Kunde zufrieden ist und der nächste Auftrag wieder zu Mohn Media kommt!

Juliane

Mediengestalterin

Sag uns was du denkst!