Rasterpunkt

25. Juni 2020 Richard – Sonstiges

Habt ihr euch schon mal gefragt, wieso Bilder in Zeitungen oder Magazinen etwas seltsam aussehen, wenn man näher hinguckt? Scheinbar einfarbige Flächen wirken plötzlich unruhig und bunter.

 

Das liegt an der Rasterung der Bilder. Im Offsetdruck gedruckte Bilder setzen sich aus vielen kleinen Rasterpunkten zusammen. Ein Rasterpunkt ist ein druckbares Element, welches durch verschiedene Abstände, Formen und Winkelungen zueinander ein gesamtes Bild erzeugt.

 

Man nutzt die Rasterung im Druck, um mit nur vier Farben (Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz) viele verschiedene Farbeindrücke zu erzeugen. Dazu muss man wissen, dass im Offsetdruck eine Farbe nicht nur ein wenig auf einer Fläche gedruckt werden kann. Entweder wird gedruckt oder nicht. Den Eindruck von Grautönen oder aufgehellten Farben erhält man durch die Rasterpunkte. Zum Beispiel wirken magenta- und cyan-farbene Rasterpunkte, wenn sie nebeneinander oder übereinander angeordnet sind, violett. Dieser Effekt wurde auch im Titelbild des Artikels genutzt.

 

Ich hoffe, ich konnte etwas Klarheit schaffen und euer Interesse am Druck wecken.

Richard

Mediengestalter

Sag uns was du denkst!