Die Life-Work-Sport-Balance

22. November 2019 Julia – Sonstiges

Das Bertelsmann Sportprogramm

In dem Programm »BeFit« gibt es sowohl wöchentlich stattfindende Sportkurse als auch einmalige Aktionstage und offene Angebote, die sich in folgende Kategorien gliedern:
Gesunder Rücken, Gesundheits-Checks, Haltung und Bewegung durch Ganzkörpertraining, Kondition und Fitness, Lauftreffs, Aquagymnastik, Aquajogging, Mittagsgymnastik, Pilates, präventives Ausdauertraining, Walking/Nordic Walking/Laufen, Wohlbefinden durch Entspannung, Workshops/Wochenendveranstaltungen, Turniere, Basketball, Volleyball, Fußball, Freizeitveranstaltungen.

In Summe sind das insgesamt 636 Kurse! So können wöchentlich bis zu 250 Veranstaltungen stattfinden. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei, denn man kann in vielen Kursen zwischen unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen wählen.

Aber wer darf alles mitmachen?
Teilnehmen dürfen alle Mitarbeiter/innen und Firmenrentner/innen der Bertelsmann-Firmen in Gütersloh und Umgebung sowie alle Mitglieder der Bertelsmann BKK ab 16 Jahren. Also ein großes Plus für uns Azubis! Für Bertelsmänner und -frauen (also auch für uns Mohn Media-Mitarbeiter) sowie Firmenrentner und -rentnerinnen sind die meisten Kurse bei regelmäßiger Teilnahme sogar kostenfrei. Aber auch externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind willkommen, sofern freie Plätze vorhanden sind.

Mit insgesamt 27 Räumlichkeiten und Sporthallen sowie 5 Schwimmbädern ist das Sportprogramm in Bielefeld, Gütersloh, Harsewinkel, Marienfeld, Rheda-Wiedenbrück, Verl und Versmold vertreten. Davon sind einige direkt in den Konzernfirmen, was den Mitarbeitern sehr zu Gute kommt – so kann man auch mal spontan in der Mittagspause an einer 15-Minuten Ausgleichsgymnastik teilnehmen.

Meistens kostenlos, in unmittelbarer Nähe, eine riesige Auswahl an Kursen… Da kann selbst der größte Sportmuffel kaum eine Ausrede finden. So waren es 2018 mehr als 4.800 Teilnehmer die über 10.000 Teilnahmen verbucht haben!

Das Programm wurde vor ca. 30 Jahren ins Leben gerufen und hat mittlerweile mehr als 70 Trainer im Netzwerk! Und eine dieser Trainerinnen habe ich für euch interviewt:

Liebe Kirsten, stell dich unseren Leserinnen und Lesern doch kurz vor:
Mein Name ist Kirsten und ich bin 28 Jahre alt. Nach meiner Ausbildung als Mediengestalterin habe ich 6 Jahre lang im Vertrieb bei Mohn Media gearbeitet und bin jetzt Ausbilderin in der Vorstufe. Seit knapp 5 Jahren arbeite ich nebenberuflich als Kursleiterin diverser Sportkurse.

Was für einen Sportkurs leitest du und was wird dort gemacht?
Aktuell leite ich im Bertelsmann Sportprogramm den Kurs »Fit-Mix« bei dem, wie es der Name schon sagt, die Trainingsmethoden gemixt werden. Von Entspannungstechniken über Kraftübungen bis hin zu Intervalltraining. Ich versuche die Übungen und eingesetzten Geräte (Thera-Band, Gymnastikball, Step, Kurzhanteln, etc.) in jeder Stunde zu variieren. Das grundlegende Ziel dabei ist es, unseren Körper physisch und psychisch für den Alltag fit zu machen.

Was ist deine Motivation, einen Sportkurs zu leiten?
Es macht mir unheimlich viel Spaß zu sehen, wie sich jeder einzelne von der Gruppe mitziehen lässt und so viele an und über ihre Grenzen gehen. Das Gefühl, nach der Stunde etwas geschafft zu haben, was man allein nicht geschafft hätte, ist einfach toll. Wenn ich sehe, dass die Gruppe Spaß hat und zufrieden den Kurs verlässt, ist für mich der Tag ein gelungener Tag.

Empfiehlst du eine Teilnahme an dem Sportprogramm und warum?
Die Teilnahme an einem Sportkurs, egal an welchem, kann ich nur empfehlen.
In meiner Ausbildungszeit habe ich selbst an einem Kurs vom Sportprogramm teilgenommen. Eigentlich wollte ich nur den „Babyspeck“ loswerden. Aber dann habe ich gemerkt, dass mir der Sport auch in vielen anderen Situationen hilft. Ich bekam mehr Vertrauen in mich selbst. Wenn ich die Anstrengungen in den Sportstunden meistern konnte, konnte ich auch die Schwierigkeiten im Beruf und Alltag meistern. Ich glaube, dass mir der Sport sehr geholfen hat und auch immer noch hilft. Während dieser Stunden kann man den Alltag hinter sich lassen und gleichzeitig Energie tanken. Viele Alltagssituationen fallen einem leichter, da man automatisch seine körperliche und mentale Fitness verbessert. Und als netten Nebeneffekt kann man vielleicht auch ein paar lästige Pfunde verlieren.

  • Kirsten voll in Ihrem Element

Der Mohn Media Fitnessraum

Kopfhörer rein, die Welt um dich herum vergessen und deinem Körper etwas Gutes tun?
Neben dem vielseitigem Sportangebot haben wir Azubis und Mitarbeiter von Mohn Media noch die Möglichkeit, einen exklusiven Fitnessraum mit allerlei Geräten zu nutzen. Zum Trainieren jeder Muskelgruppe ist etwas dabei: Ob Ruderzugmaschine, Beinstrecker, Hantelbank, Kraftstation… das alles steht uns 24/7 kostenlos zur Verfügung – so gesehen ein Mini-Fitnessstudio, dass sich ohne Fahrtstrecke nach oder sogar vor der Arbeit erreichen lässt. Auch eine Fitnesshalle, in der regelmäßig einige der »BeFit«-Sportkurse stattfinden, befindet sich dort.

In der Halle kann man nicht nur an Sportkursen teilnehmen, sondern auch eigenständig sein Programm durchzuziehen. Im Fitnessraum stehen hochwertige Trainingsgeräte, die den einen oder anderen nach einem anstrengenden Arbeitstag anlocken. So auch mich und meine Azubi(Blog)-Kollegin Sara. Nach dem Azubi-Fitnesstag hat uns der Ehrgeiz gepackt und wir nutzen jetzt regelmäßig unsere Sportmöglichkeiten in der Firma, um uns auszupowern.

Marie, Azubibloggerin

René beim Workout im Fittnessraum
Julia

Mediengestalterin

Sag uns was du denkst!