Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

10. September 2019 René – Veranstaltungen

Nach zwei erfolgreichen Ausbildungsjahren bei Mohn Media steht für uns die Studienfahrt an.
Nachdem unsere Vorgänger letztes Jahr Amsterdam erkundeten, verschlug es uns nach Berlin. Was da wohl alles auf uns zukommen würde…?

Ein Blick über die Stadt aus dem Berliner Dom.

Montag
Berlin wir kommen! Mit lauter Vorfreude und allen wichtigen Sachen im Gepäck versammelten wir uns am Bielefelder Hauptbahnhof und stiegen gemeinsam mit fünf Ausbildern in den ICE. Nach einer relativ kurzen und angenehmen Zugfahrt wechselten wir in die Straßenbahn, die uns bis in die Spandauer Vorstadt, in unmittelbare Nähe unseres Hotels und mitten ins Berliner Zentrum führte. Nachdem alle im Hotel eingecheckt hatten, holte uns auch direkt schon ein großer Reisebus ab. Mit diesem ging es dann etwa drei Stunden lang querbeet durch Berlin. Begleitet von einer Leitung, die uns über jeden Fleck der Stadt eine interessante Geschichte erzählen konnte, klapperten wir die größten Sehenswürdigkeiten und faszinierendsten Orte der Stadt ab. Anschließend blieb uns noch genügend Zeit, selbst ein wenig auf Erkundungstour zu gehen und die besten Restaurants, Bars und Kneipen in der Nähe des Hotels aufzuspüren.

 

Dienstag
Nach einem gemeinsamen Frühstück besuchten alle Medienberufe die Werbeagentur Scholz&Friends. Nach kurzem Fußweg angekommen, lernten wir dort den Aufbau, die Arbeitsweise und auch einige der Produkte des Unternehmens kennen. Gerade für uns Mediengestalter war der Besuch natürlich sehr interessant, da wir hier eine neue Seite unseres eigenen Berufs mit anderen Schwerpunkten entdecken und erleben konnten.
Vor unserem nächstem Programmpunkt stärkten wir uns am frühen Nachmittag erstmal in der Stadt. Mit der S-Bahn erreichten wir dann unsere nächste Station: die Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei.
Im Inneren konnten wir die Bierproduktion von den einzelnen Bestandteilen bis zu den fertigen Kästen schrittweise verfolgen. Vorher schauten wir uns noch ein Einführungsvideo an, welches uns die Kunst des Brauens näher veranschaulichte. Zum Schluss mussten wir selbstverständlich noch sichergehen, dass das Bier von gewünschter Qualität war. Geschmackstest bestanden!

Malereien wie diese durchziehen ganz Berlin und machen jede Ecke der Stadt besonders!

Mittwoch
An unserem dritten Tag ging es dann richtig rund. Nach einem Fußmarsch vom Hotel bis zu den Bundestagsgebäuden, betraten wir das Paul-Löbe-Haus und fanden uns schon bald in einem großen Konferenzraum wieder. Hier begrüßte uns der CDU-Abgeordnete Ralph Brinkhaus gemeinsam mit seiner Assistentin. Nachdem er sich uns vorgestellt hatte, stand er Rede und Antwort zu allen politischen Themen die uns einfielen. Und da es sich nunmal um politische Themen handelte, blieb es nicht lange ruhig. Vom Umweltschutz, über Flüchtlingspolitik, bis hin zum sogenannten Zerstörungsvideo von Rezo sind viele interessante Fragen und auch Antworten zusammengekommen. Es gab viel Zustimmung, allerdings war bei Weitem nicht jeder der Meinung des Vorsitzenden des CDU-Bezirksverbandes Ostwestfalen-Lippe und einige diskutierten noch Stunden später über den Gesprächsverlauf.
Um auf ein paar andere Gedanken zu kommen besuchten wir im Anschluss noch das Deutsche Technikmuseum in dem u.a. Flugzeuge, Schiffe, Computer und auch unsere geliebte Drucktechnik zu bestaunen waren. Den Tag ließen wir schließlich gemeinsam mit ein paar Getränken auf dem Holzmarkt in Friedrichshain ausklingen.

 

Donnerstag
Wie mittlerweile gewohnt startete der Tag mit dem Frühstück im Hotel. Danach hatten wir einen Termin bei n-tv. Am Ziel angekommen, schauten wir uns die Räumlichkeiten von innen an und lernten mit dem Studio, der Regie und dem Schnitt viele verschiedene Bereiche der Fernsehproduktion kennen. Außerdem bot sich uns die Möglichkeit, vom Dach des Gebäudes aus eine Fernsehkamera zu bedienen und uns durch einen Greenscreen an verschiedenste Orte zu begeben. Live geschaltet wurden wir dann leider doch nicht.
Den Rest des Tages verbrachte jeder anders. Einige nutzten ihn um eine ausgiebige Shoppingtour am Alexanderplatz zu starten, andere begaben sich zum Pariser Platz um sich vor dem Brandenburger Tor abzulichten und wieder andere setzten sich gemütlich an die Spree und genossen den Aufenthalt mit der ein oder anderen Erfrischung in den Händen.

Freitag
Da war es nun: Das Ende unserer Reise! Mit gepackten Koffern standen wir wartend am Hauptbahnhof und ließen den Aufenthalt noch einmal Revue passieren. Wir haben echt einiges erlebt: Eine riesige Stadt, die uns an jeder kleinsten Ecke mit Sehenswertem geradezu erschlug, sehr unterhaltsame und auch entspannte Abende sowie einige überraschende Sichtungen von Politikern wie etwa Philipp Amthor (CDU) oder Anton Hofreiter (GRÜNE), die am helllichten Tag an uns vorbei spazierten. Man kann definitiv sagen, dass uns dieser Trip noch lange begleiten und nicht in Vergessenheit geraten wird. Trotzdem freuten wir uns auch auf unsere Heimat und trennten uns nach der Ankunft in Bielefeld wieder, um den Weg nach Hause anzutreten. Dort gab es dann noch viel zu erzählen!

René

Mediengestalter

Sag uns was du denkst!