2016 – 2019: Wie die Zeit im Flug verging

16. August 2019 Klara – MohnMedia, Berufsfelder

Wo fange ich bloß an? Am besten am Anfang:

Let's go!

Wir haben gerade die ersten Schritte auf dem Weg ins Berufsleben gemacht, da stand die erste Woche in der Berufsschule an: Unser Ausbilder, der uns unterrichtete, verteilte einen Flyer über das Gautschfest mit den Worten „das steht euch auch bevor!“ Wir hatten keine Ahnung, was das traditionelle Gautschen ist, aber das sollten wir am Ende unserer Ausbildung am eigenen Leib erfahren.

Doch vorher stand eine Menge auf dem Ausbildungsplan.

Zuerst das Kennenlernen der Firma und der Kollegen. Eine schweigsame Zeit, denn erst nach ein oder zwei Wochen tauten wir langsam auf und begannen miteinander zu reden. Vermutlich haben unsere Ausbilder gedacht, wir werden ein ruhiger Jahrgang... Naja, da lagen sie wohl daneben. Nachdem wir aufgetaut waren, wurden wir schnell ein bunter, verrückter, Capri-Sonne-trinkender Haufen und vor allem ein #Team.

Auf dem Ausbildungsplan standen zuerst viele Übungsarbeiten. Wir lernten mit InDesign, Photoshop und Illustrator umzugehen und wie eine gute Gestaltung aussehen kann. Von den ersten und grottigen Versuchen steigerten wir uns schnell und bearbeiteten nach diversen Übungen bereits im 1. Lehrjahr unsere ersten richtigen Aufträge. Wir erstellten und druckten interne Plakate und Mitarbeiterzeitungen, gestalteten Bücher zum Abschied von Kollegen und schrieben fleißig unsere Ausbildungsnachweise.

Immer wieder verließen wir die „geschützte“ Ausbildungsabteilung und lernten die verschiedensten Bereiche von Mohn Media kennen. Wir:

Neben der Ausbildung:

Regelmäßige Termine wie der Berufsschulunterricht im Corporate Center und der wöchentliche Englischunterricht hatte einen festen Platz in unseren Kalendern. Wir lernten, dass Englisch viel mehr ist, als das, was uns der Schulunterricht gelehrt hat… Beginnend mit „How's life?“ haben wir zwei Jahre lang unsere „Passion“ gesucht, weltbewegende Tweets gelesen und kommentiert sowie japanische KitKat-Sorten getestet. Alles auf Englisch versteht sich! Wir entwickelten große Neugierde und trauten uns nun „einfach“ auf Englisch zu reden. Die Grammatik lernten wir praktisch nebenbei, ohne, dass wir es überhaupt bemerkt haben. Danke dafür!

Auch die anderen „klassischen“ Schulfächern wie Deutsch, Mathe oder Politik begleiteten uns durch die Ausbildung. So können wir nun stolz behaupten, dass wir die deutsche Rechtschreibung und Zeichensetzung verstanden haben (und im Notfall wissen, wo es in unseren Ordnern zu finden ist)!

Mit den berufsbezogenen Lernfeldern setzten wir einen wichtigen Grundstein und lernten alle Grundlagen, die wir im Arbeitsleben anwenden werden.

Mein Fazit nach den ersten drei Jahren bei Mohn Media:

Meine Ausbildung war geprägt von vielen Eindrücken aus der Druckbranche. Ich lernte neben meinem eigentlichen Beruf viele Bereiche und Kollegen rechts und links von meiner Arbeit kennen. So bin ich gewappnet für alles was nun kommt!

Besonders wichtig für meine Zeit in der Ausbildung waren sicherlich meine Mitazubis. Wir hatten meist eine Menge Spaß und haben nicht alles zu ernst genommen. Diverse Ausflüge wie die Besuche einer Papierfabrik und zur Tageszeitung brachten Abwechslung und besonders an die Klassenfahrt nach Amsterdam erinnere ich mich gerne zurück. Auch den Azubiaustausch zu Haba werde ich so schnell nicht vergessen.

Der krönende Abschluss war natürlich unser Gautschfest. Mehr dazu in einem folgenden Artikel.

Rückblickend kann ich sagen, dass ich mit meiner Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print mit der Fachrichtung Beratung und Planung eine gute Basis geschaffen habe, um nach meiner Ausbildung nun weiter als Junior Kundenmanagerin bei Mohn Media zu arbeiten. Auch viele andere, mit denen ich die Ausbildung begonnen habe, laufen mir hier immer wieder über den Weg und jeden Mittwochmittag steht unser gemeinsames Mittagessen fest in meinem Kalender und auch die ein oder andere Capri-Sonne werden wir noch zusammen trinken.

Abschließend zitieren wir nun einen Menschen, der in den vergangen Jahren maßgeblich an unserer beruflichen und privaten Entwicklung beteiligt war:

Seid brav, bleibt gesund!

Klara

Mediengestalterin

Sag uns was du denkst!