Round Table mit Frau Mohn

05. Juli 2018 Klara Mosch – Sonstiges

Alle Klassensprecher der Bertelsmann Berufsschule haben die Möglichkeit bei einem Round Table wichtige Personen kennenzulernen. Bei dem Gespräch am 19. Januar konnten wir Liz Mohn treffen. Mit 25 anderen Schülern saßen wir in einem Klassenraum des Corporate Centers und stellten Frau Mohn unsere Fragen.

Bereits vor einem Jahr hatten wir die Möglichkeit Herrn Rabe, den Vorstandsvorsitzenden von Bertelsmann, mit unseren Fragen zu löchern. Dieses Mal kam die »Chefin« höchst persönlich. Liz Mohn ist die Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft und die stellvertretende Vorsitzende der Bertelsmann Stiftung. Sie leitet viele Projekte und das auf der ganzen Welt.

Bei dem Round-Table-Gespräch konnten wir Frau Mohn über den Konzern, ihr Engagement für einige Projekte und auch über ihr Privatleben Fragen stellen. Sie erzählte angeregt über ihre ganzen Reisen und über einige Personen, die sie dabei kennen lernen durfte. Man merkte schnell, dass Liz Mohn eine vielbeschäftigte Frau ist, die schon einiges von der Welt gesehen hat, denn sie war schon in vielen Ländern zu Besuch und traf unter anderen auch amerikanische Präsidenten und Päpste. Bei ihren Erzählungen konnte sie uns immer durch ihre Erfahrungen Tipps mit auf den Weg geben. Wir sollten machen, wofür wir uns interessieren und wofür wir brennen, denn sonst hätte man nicht die Motivation, jeden Tag das Beste bei der Arbeit zu geben. Sie betonte auch wie wichtig der Austausch mit Ländern in der jetzigen globalen Welt ist, denn Bertelsmann wird immer internationaler und dadurch würden uns auch berufliche Chancen im Ausland eröffnet. Sie versprach, dass sie sich dafür einsetzt, dass mehr Kontakt durch Austausche mit Unternehmen außerhalb Deutschlands stattfinden werden. Dieses Anliegen war ihr persönlich sehr wichtig, da man dadurch auch ein dichteres Netz spinnen und Beziehungen aufbauen und pflegen würde.

Liz Mohn hinterließ auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck, denn man merkte, dass sie in ihrem Leben viel erreicht hat und das alles dadurch, dass sie ihrem Motto immer gefolgt ist:

Einfach versuchen und machen

Ein Gastbeitrag von Noreen Ellermann

Klara Mosch

Mediengestalterin

Sag uns was du denkst!