Schutz vor Feuer und Flamme

30 . Mai 2018 |  René Reimann -  MohnMedia

Nachdem wir von unseren Vorgängern schon viel Positives über diesen Tag gehört hatten, waren wir Azubis aus dem ersten Lehrjahr nun auch an der Reihe:

Der EFS-Tag setzt sich aus den Begriffen »Erste Hilfe«, »Feuerwehr« und »Sicherheit« zusammen. Demnach sitzt der Schwerpunkt der Veranstaltung auf der Aufklärung von diversen Gefahrensituationen im Betrieb und wie man im Ernstfall auf diese reagieren sollte, um unglückliche Ausgänge zu vermeiden.
Gemeinsam mit Mitgliedern der Werksfeuerwehr, Beschäftigten der Arbeitssicherheit bei Mohn Media sowie einem Lehrer für Ersthilfe verbrachten wir einen ganzen Freitag, um in den bereits genannten Bereichen geschult zu werden.
Unter anderem lernten wir, wie eine irreführende Beschilderung auf einer Maschine und das Ignorieren simpler Anweisungen zu lebensgefährlichen Situationen führen können. Möchte man beispielsweise nicht, dass sich ein Kollege Tee aus ätzendem Kalkreiniger aufbrüht, so sollte ein Wasserkocher während der Säuberung auffällig gekennzeichnet sein.
Im Bereich der Ersthilfe brachten wir zudem in Erfahrung, wie wir mit plötzlichen Krampfanfällen, einem Herzinfarkt oder ähnlichem in unserem Umfeld umgehen und wie wir darauf reagieren sollten. Das ist natürlich nicht nur für die Arbeit im Betrieb, sondern auch für das private Leben äußerst wichtig.
Insgesamt mag das Ganze wohl nach viel Theorie klingen, doch vor allem im Bereich der Brandbekämpfung durften wir auch selbst Hand anlegen.

Erfahrt in unserem Video mehr über den EFS-Tag und unsere Erlebnisse vor Ort!

René Reimann

Mediengestalter